Skip to content

Kurse & Workshops ab Februar

Von Februar bis Juli warten wieder fortlaufende Kurse oder kurze intensive Workshops auf alle, die sich mit dem Schreiben auseinander setzen möchten.
Wenn nicht anders angegeben, finden die Kurse &Workshops in Bremen statt:

5.+6. Februar: Plotworkshop – ausgebucht!
13.+14. Februar: Autobiografie schreiben – in Cloppenburg
27. Februar: Schreibwerkstatt Autobiografie
3. März-9. Juni: Schreib ein Buch über dein Leben!
5. März-4. Juni: Kreatives Schreiben im Museum
7. März-30. Mai: Spielend Kreativ Schreiben – Einsteiger
7. März-30. Mai: Kreatives Schreiben – Schreiberfahrene
12. März: Kinderbuch schreiben – Cloppenburg
9.+10. April: Texte überarbeiten wie ein Profi – Hannover
16.+17. April: Fantasy & Märchen schreiben
14.-16. Mai: Kreatives Schreiben im Harz – Quedlinburg (wird noch ausgeschrieben)
20.+21. Mai: Autobiografie schreiben
22. Mai: Kinderbuch schreiben – Hannover
11. Juni: Kinderbuch schreiben
12. Juni: Stilsichere Texte schreiben – Hannover
18.+19. Juni: Kreatives Schreiben – Hannover
11.-16. Juli: Schreiburlaub in Bremen

 

schreibmaschine

Fantastisch ins Neue Jahr!

Die nächste Lesebühne im Café Lisboa wartet mit allerhand fantastischen und mystischen Geschichten auf – von heiter bis märchenhaft, von skurril bis satirisch!

Am Donnerstag, 28. Januar, 19 Uhr
Mystisches zum Neuen Jahr!
im Café Lisboa 
in der Friedrich-Ebert-Straße in Bremen

Es lesen mindestens fünf AutorInnen und SchreiberInnen aus der Region. Die Texte wurden vorher von mir gelesen und gehört und ich setze sie in eine dramaturgische Reihenfolge, die Spannung und Abwechslung verspricht. Jede AutorIn moderiere ich an und erzähle etwas über Mensch und Werk.

Beginn 19 Uhr, Pause nach 45 Minuten, anschließend noch einmal etwa 30 min Lesung.
Vorher und in der Pause können Getränke und Tapas bestellt werden.

Eintritt: Jeder zahlt soviel er mag!

Lesebuehne Lisboa 28-Jan

Todsünden und tiefe Abgründe…

…taten sich gestern Abend in den Geschichten auf, die AutorInnen des Buches „Es giert und lodert“ auf der Lesebühne im Café Lisboa in der Bremer Neustadt lasen. Sie erzählten von den Farben des Verbrechens (Maike Wachendorf), dem Nichtentscheidenkönnen (Jochen Graman), der Völlerei (Mona Koliwer) und dem Zorn (Wolfgang Kunckel), aber auch über die vielen Arten von Rachsucht (Joana Sulimma, Werner Vogel). Außerdem gab es den ersten Auszug aus einem Bremenkrimi (Jan Brüggemann), in dem das Bremer Finanzamt (!) in üble Geschäfte mit der Mafia verstrickt ist. Thorsten Jüttner auf der E-Gitarre ergänzte die Geschichten mit wunderbar passenden Kompositionen auf der E-Gitarre. Zu Tapas und Rotwein lauschten die Gäste im Café, das bis auf den letzten Hocker besetzt war.

Glücklich über den schönen Abend freue ich mich bereits auf den nächsten: Am Donnerstag, den 28. Januar, wird das neue Jahr mit fantastischen und mystischen Geschichten (von Grusel bis Satire) begrüßt. Weitere Infos zur Lesebühne gibt es hier.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwarzer Samt mein Morgen

Die Lyrikerin Renate Meckel ist tot. Seit Beginn der Schreibwerkstatt „Kreatives Schreiben im Museum“ vor mehr als sechs Jahren war sie ein fester Bestandteil, hat uns jeden Monat mit ihren Gedichten atemlos zuhören lassen. Nun ist sie ihrem Krebsleiden erlegen – und wir trauern um sie.

Ihre Gedichte gehören zu den spannendsten, tiefgründigsten und wortgewaltigsten, die ich jemals lesen und hören durfte. Zeitgleich mit ihrem Tod erschien ein Gedichtband mit mehr als 300 Gedichten von ihr.

Schwarzer Samt mein Morgen

um meine schwankende
Gestalt blüht
weißer Schleier des Vergessens

barfuß
tanze ich
auf dem glänzenden Fell einer
Ziege

Renate Meckel Titel

Canto Verlag: ISBN 378-3-936255-40-0

Lesebühne im Café Lisboa

In der Bremer Neustadt gibt es am Donnerstag, 29. Oktober um 19 Uhr das erste Mal eine „Lesebühne“ im Café Lisboa. Mehrere Autorinnen und Autoren lesen kurze Geschichten zu einem Thema. Im Oktober wird das Thema „Von Liebe bis Hass – kurze Geschichten über große Gefühle“ sein. Ich werde den Abend moderieren und auch eigene Texte und Lyrik lesen.

Noch einmal in diesem Jahr wird die „Lesebühne“ am Donnerstag, 3. Dezember um 19 Uhr im Café Lisboa stattfinden. Dann zum Thema: „Von Todsünden und anderen menschlichen Abgründen“. Wieder werden mehrere Bremer AutorInnen Geschichten zu Gehör bringen. Sie lesen aus dem frisch erschienenen Buch
„Es giert und lodert…“, das sich mit den klassischen, aber auch modernen „Sünden“ beschäftigt.

Im neuen Jahr wird die Lesebühne mit mir & Gästen dann regelmäßig jeden letzten Donnerstag im Monat stattfinden. Bremer Kreative, Schreibende und AutorInnen werden zu hören sein, jedes Mal einem anderen Thema verpflichtet.

Café Lisboa, Friedrich-Ebert-Straße 121, 28199 Bremen

Infokarte_Lesebuehne Lisboa

Neue Kurse ab Herbst 2015

Im September 2015 beginnen die neuen Kurse an der VHS Bremen, im Kulturhaus Pusdorf in Bremen, in Hannover und in Cloppenburg. Darüber gibt es ein gedrucktes Faltblatt, dass hier heruntergeladen werden kann. 

Ausführliche Informationen finden sich auf der Seite
Kurse ab Herbst 2015.

Ein fortlaufender Kurs ist darunter, der sich für Menschen eignet, die ihre Autobiografie schreiben möchten und sich freuen, dabei von September bis Februar von mir betreut zu werden. Der Kurs heißt: „Scheib ein Buch über dein Leben!“ und beginnt am Donnerstag, 17. September in Bremen. Weitere Informationen darüber gibt es hier.

Anke Fischer

Workshop Plot & Handlung

Am vergangenen Wochenende trafen sich SchreiberInnen zum Kurs in den Hafenateliers in der Kap Horn Straße. Mona Koliwer stellte uns ihr Atelier zu Verfügung und wir freuten uns, den recht theoretischen Workshop in diesem Ambiente durchführen zu können. 

Worum ging es?
Um Figurenaufbau, Handlungsstrukturen und um Plotmodelle:
3-4-5-7-Akt-Modelle sowie 12-Akt-Heldenreise und die Schneeflockenmethode. 

Wir haben intensiv gearbeitet und waren am Ende angefüllt mit Ideen und Strukturen, die jeder bei sich am Schreibtisch vertiefen wird – bis die Handlungsrahmen stehen für die jeweiligen angefangenen Projekte in Fantasy, Entwicklungsroman, Autobiografischem Roman, Thriller oder SciFi.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kunst & Schreiben mit Studierenden

Am Dienstag fand die letzte Lehrveranstaltung für Studierende im FB09 an der Uni Bremen statt. Die angehenden Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaftlerinnen sahen sich im Güterbahnhof, Tor 46, bei der Bremer Künstlerin Anja Fußbach im Atelier um. Eine Fundgrube an Ideen und Gestalten öffnete sich für uns.

Anschließend gingen wir in die „Wartestelle“ der Künstlerin Kornelia Hoffman, die am Güterbahnhof liegt, und lauschten den vorbeifahrenden Zügen. In den kurzen Pausen lasen die Studierenden ihre Texte zum Thema „What boys like“. Diese Aufgabe hatte uns die Künstlerin Mia Unverzagt gestellt.

Kunst & Schreiben: Textreflexionen zu Arbeiten Bremer Künstlerinnen war das Thema des Seminars und wurde von allen Studierenden mit einem breiten literarischen Schaffen abgeschlossen. Tiefe, skurrile, bewegende, launige, dichte Texte sind entstanden von offenen, neugierigen, tiefgründigen jungen Menschen. Wunderbar!

Im Herbst geht es in eine neue Runde…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lyrische Wandellesung in der Weserburg

Am kommenden Sonntag, 14. Juni, werden wir mit der Schreibwerkstatt in der Weserburg Bremen um 16 Uhr unsere Texte in der Ausstellung „Land in Sicht“ lesen. Entstanden sind die Texte zwischen April und Juni dieses Jahres.
Sechs AutorInnen werden dann direkt vor den Bildern lesen und das Publikum mit auf eine andere, lyrische Reise durch die Ausstellung nehmen.

Wer Hintergründe zur Ausstellung der Landschaften aus unterschiedlichen Jahrhunderten erfahren möchte, kann 15 Uhr an der öffentlichen Führung teilnehmen. Die „Lyrische Wandellesung“ erfolgt dann direkt im Anschluss um 16 Uhr.

Kosten: der reguläre Eintritt in die Weserburg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lesung im „Panoptikum“

Am Freitag, 29. Mai, findet eine Lesung mit meinen Studierenden von der Uni Bremen und mir in der Galerie Kunstmix im Bremer Schnoor, Kolpingstraße 18, statt.
Wir lesen skurrile Texte zu den skurrilen „Cut Outs“ und Collagen der Bremer Künstlerin Jutta Kritsch. 
Entstanden sind die Texte während eines Seminars in der Ausstellung „Panoptikum“.

Beginn: 18 Uhr
Dauer: ca 30 Minuten
Eintritt: frei

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kostprobe: Weiterlesen …